Image from page 462 of "Svenska vetenskapsakademien handlingar" (1739)


Related Images

image image image image d'antan image image image image image image Club Image show 01  - March 2019 image Club_Image_show 04 _March 10th 2019 Club_Image_show_April_21st_02 ClubImage2502__011a Club_Image_show_April_21st_03 ClubImage2502__005a Club Image show image Source Image 1


License: No Copyright
Author: Internet Archive Book Images
Description:
Identifier: svenskavetenskap42kung Title: Svenska vetenskapsakademien handlingar Year: 1739 (1730s) Authors: Kungl. Svenska vetenskapsakademien Subjects: Publisher: Stockholm Contributing Library: Harvard University, Museum of Comparative Zoology, Ernst Mayr Library Digitizing Sponsor: Harvard University, Museum of Comparative Zoology, Ernst Mayr Library View Book Page: Book Viewer About This Book: Catalog Entry View All Images: All Images From Book Click here to view book online to see this illustration in context in a browseable online version of this book. Text Appearing Before Image: gen, die von der Harzgangserie entfernt liegen, die Zahl der Harzgängeauf die normale zusammenschrumpfen, wohin sich der Wundreiz hier nicht mehr er-streckt hat, ohne dass indess Harzganglosigkeit eintritt; es sind daher die Harz-gänge als wesentliche, ständige Merkmale unseres Holzes anzu-sehen. Der Wundreiz känn sich manchmal jahrelang äussern, wie z. B. die Uberwal-lungsstelle Taf. 1, Fig. 3 zeigt, wo eine ganze Anzahl Jahresringe an der Uberwal-lung der Wunde teilnehmen. Auf ein solches Fortdauern von Wundreiz möchte ichdie im Vergleich zu den sonstigen Stucken etwas hohe Zahl der Harzgänge in Taf.1, Fig. 5 zuriickfiihren; im untersten Jahrring erkennt man deutlich eine Harzgang-serie, während sie in den nächsten fehlt, die Zahl der Gänge aber etwas höher alssonst bleibt. Die Harzgangserie hängt wohl mit dem Pseudojahresring (Taf. 1,Fig. 5, j) zusammen. Dass wir einen solehen vor uns haben, erkennen wir schon an Kungl. Sv. Vet. Akademiens Handlingar. Band 42. N:o 10. ^ Text Appearing After Image: Fig. 17. Protopiceoxylon exstincttim.Anomale, auf Wundreiz zuruek-zufuhrenile horizontale HarzgängeinMarkstrahlen.Tangentialschliff.?». Nr. 122. Gez, Goth. 34 W. GOTHAN, DIE FOSSILEN HÖLZER VON KÖNIG-KARLS-LAND. der undeutlicheren Begrenzung im Verhältnis zu den librigen; ferner sehen wir ihnan der Seite links ganz verschwinden, und an dieser Seite schwindet auch die Harz-gangserie. Es ist darans zu entnehmen, dass der Baum eine teilweise Wachstums-störung durch irgend welche Umstände (Entlaubung öder anderes) erlitten hat, dieeine Art Wundreiz auch im Holze auslöste, so dass eine Harzgangserie angelegt wurde.Vielleicht haben Nachwehen dieser Störung noeh in den nächsten Jahren in geringemMasse fortbestånden, worauf sich die etwas grössere Zahl der Harzgänge zuriickfiihrenliesse. Jedenfalls känn man dieses Holz von den iibrigen nicht aus diesem einzigenGrunde spezifisch abtrennen, da die sonstigen Eigentiimlichkeiten dieses so charak-teristischen Holzes sich ebenfalls a Note About Images Please note that these images are extracted from scanned page images that may have been digitally enhanced for readability - coloration and appearance of these illustrations may not perfectly resemble the original work.

Credit:

Select Image Size
Square 75X75 View Download
Large Square 150X150 View Download
Thumbnail 61X100 View Download
Small 147X240 View Download
Small 320 197X320 View Download
Small 400 246X400 View Download
Medium 307X500 View Download
Medium 640 393X640 View Download
Medium 800 492X800 View Download
Original 494X804 View Download