Image from page 617 of "Physiologische Methodik : ein Handbuch der praktischen Physiologie" (1876)


Related Images

image image image d'antan Fantasyland ClubImage2502__011a Club_Image_show_April_21st_02 ClubImage2502__005a Club_Image_show 04 _March 10th 2019 Club_Image_show_April_21st_03 Club Image show image image image image image image image image image image


License: No Copyright
Author: Internet Archive Book Images
Description:
Identifier: physiologischeme00gsch Title: Physiologische Methodik : ein Handbuch der praktischen Physiologie Year: 1876 (1870s) Authors: Gscheidlen, Richard Subjects: Physiology Equipment and Supplies Physiological apparatus Publisher: Braunschweig : Vieweg Contributing Library: Francis A. Countway Library of Medicine Digitizing Sponsor: Open Knowledge Commons and Harvard Medical School View Book Page: Book Viewer About This Book: Catalog Entry View All Images: All Images From Book Click here to view book online to see this illustration in context in a browseable online version of this book. Text Appearing Before Image: Röhre D über, mittelst derendas Schliessstück im Innern von B festgesteckt werden konnte. DasSchliessstück wurde von Laennec nur bei der Auscultation des Herzensbenutzt, bei der Auscultation der Lungen wurde es abgenommen. 1) Skoda. Abhandlung über Percussion und Auscultation. S. 134. 1839. 2) Laennec. De lauscultatiou mMiate ou trait6 du diagnostic des mala-dies des poumons et du coeur, fondö principalement sur ce nouveau moyendexploration. T. I, p. 9. 1819. 39* 612 Blut und Blutbewegung. Ein Stethoskop, das vortreffliche Dienste leistet, kann man sich selbstnach Wintrichi) in einfachster Weise dadurch herstellen, dass manzwei Kautschukplatten durch ein etwa 1 cm dickes und etwa 24 cm langesspanisches Rohr verbindet, wie Fig. 448, Viq nat. Gr., zeigt. ß. Das Stethoskop von König2), Fig. 449, 1/2 »at. Gr., bestehtaus einem Ringe von Messing, zwischen dessen Begrenzung zwei Kaut-schukmembranen Ä und B ausgespannt sind, welche durch den seitlichFig. 447. Fig. 448. Fig. 449. A Text Appearing After Image: LJ am Ringe angebrachten Hahn G so aufgeblasen werden ß J können, dass sie die Form einer Ellipse annehmen. Ueber dem Ringe ist eine halbkugelförmige Kapsel E 1. angebracht. An ihrer Wölbung ist diese Kapsel mit einem Ansatzröhrchen versehen, das zur Befestigung der Kautschukröhre F dient, die an ihrem anderen Ende mit einem olivenförmigen Zapfen G versehen ist, der in den äusseren Gehörgang eingesteckt wird. Die Membranen werden aufgeblasen, sobald man das Instrument gebrauchen will; nach dem Gebrauche wird die Luft wieder abgelassen. Mittelst dieses Instrumentes kann man an sich selbst die Auscul-tation des Herzens vornehmen. b. Die Bestimmung des zeitlichen Intervalles zwisclien deneinzelnen Herztönen geschieht entweder nach der Methode von Volk-mann oder Donders. ci. Methode von Volkmann s). Man stellt ein Secundenpendel,dessen Schwingungsdauer durch ein verschiebbares Gewicht verkürztoder verlängert werden kann, während man die Herztöne einer ruhigsitzenden Person a Note About Images Please note that these images are extracted from scanned page images that may have been digitally enhanced for readability - coloration and appearance of these illustrations may not perfectly resemble the original work.

Credit:

Select Image Size
Square 75X75 View Download
Large Square 150X150 View Download
Thumbnail 100X57 View Download
Small 240X138 View Download
Small 320 320X184 View Download
Small 400 400X230 View Download
Medium 500X287 View Download
Medium 640 640X368 View Download
Medium 800 800X459 View Download
Large 996X572 View Download
Original 996X572 View Download